blick

Copyright: Prirschl
Copyright: Prirschl

Josef Prirschl

Die AGES in den Trafiken: Proben und Fotos!

14.11.2017

Rauchzeichen von Josef Prirschl, Bundesgremialobmann der Tabaktrafikanten

Die Österreichische Agentur für Ernährungssicherheit AGES führt bundesweit Überprüfungen der Trafiken nach dem Tabakgesetz durch. Laut Informationen von Trafikanten an das Bundesgremium werden drei Stangen Zigaretten als Probe entnommen, drei Stangen verbleiben als Gegenprobe versiegelt im Geschäft. Auch von Fotos, die von den Prüfern gemacht wurden, wird berichtet.

Nun muss geklärt werden: Erstens die Entnahmen der Proben, die überwiegend bei Industrie und Großhandel durchgeführt werden sollten. Bei Proben in den Trafiken entstehen Verluste bis 150 Euro.

Zweitens die Fotos: Es gibt keine Regelung, warum und wovon Bilder gemacht werden. Ich halte es für bedenklich, wenn Prüfer der AGES brennende Zigaretten in Aschenbechern fotografieren. Fotos als Beweise der Überprüfung sind zu akzeptieren, keineswegs aber von Regalsystemen oder Kunden im Geschäft.

Wir werden unsere Bedenken mit der AGES und dem Bundesministerium für Gesundheit diskutieren, damit die Überprüfungen der AGES künftig nach einem mit uns abgestimmten, geregelten Ablauf durchgeführt werden.

joe.prirschl@aon.at