blick

Copyright: Prodinger
Copyright: Prodinger

Hans Peter Prodinger

Offene Türen – aber leider nur für Einbrecher

26.06.2017

Meinung von Hans Peter Prodinger, Trafikant

Liebe Republik Österreich! Danke dafür, dass man in unserem Land alle Annehmlichkeiten genießen darf. Tür und Tor stehen offen - bei mir nicht freiwillig, aber doch, denn seit November 2016 wurde drei Mal in meiner Trafik in unserer 1.100-Seelen-Gemeinde eingebrochen. Zwei Mal endete es mit gefüllten Taschen für die Täter, alle drei Mal mit immensem Sachschaden.

Einem ausgezeichneten Netzwerk aus Freunden, der örtlichen Polizei und einer Sonderkommission der Salzburger Kripo gelang es, dass die Einbrecher beim dritten Versuch festgenommen werden konnten. Die Freude über die Festnahme währte aber nur kurz: Die drei Rumänen wurden "nur" auf frischer Tat ertappt - ohne Beute. Der Einbruch wurde zwar samt Begleitmaßnahmen erkenntlich gefilmt, aber da das nicht Beweis genug ist, dürften die Täter straffrei davonkommen. Zwei der Verdächtigen sind mittlerweile auf freiem Fuß, der dritte steht vor der Verhandlung, deren Ausgang in den Sternen steht. Somit ist meine Trafik wieder fürs illegale "Moonlight-Shopping" freigegeben. Großeinsätze der Polizei wie kürzlich mit zwei Hubschraubern, Cobra, Hundestaffel und zig Polizisten, der die Festnahme der drei zur Folge hatte, kosten den Steuerzahler Zigtausende Euros - die Verhafteten ein Lachen.

Die Gesetzeslage ist halt so. Ich werde, wie alle betroffenen Trafikanten, Rechnungen ans Finanzamt und Lieferanten sofort zahlen müssen. Die Versicherungskosten steigen ins Unermessliche, die Trafiken gleichen Festungen. Und ich werde leider immer mehr zum Trafikanten aus LEIDEN-schaft ...

Hans Peter Prodinger, Trafikant in 5742 Wald/Pzg, hanspeter.prodinger@sbg.at