blick

Copyright: Fotolia.de/ Schlierner
Copyright: Fotolia.de/ Schlierner

PMI fördert weiter

01.12.2017

Zweite Runde im Projekt gegen illegalen Handel

LAUSANNE // Die zweite Finanzierungsrunde von PMI Impact, einer Initiative von Philip Morris International (PMI) zur Bekämpfung des illegalen Handels und der damit zusammenhängenden Verbrechen, verbucht großes Interesse: 157 Projekte haben sich an der ersten Stufe der Ausschreibung beteiligt. Dies teilte das Unternehmen in Lausanne mit.

Eingegangen sind Anfragen von Regierungsbehörden, öffentlichen Universitäten, privaten Unternehmen und gemeinnützigen Organisationen aus 56 Ländern in Asien, Lateinamerika, Osteuropa, dem Nahen Osten, Afrika, der EU und den USA. Diese Anfragen werden nun geprüft. Im Anschluss an die Prüfungen werden die ausgewählten Antragsteller aufgefordert, ihre vollständigen Projektvorschläge Anfang 2018 zur weiteren Bewertung und endgültigen Auswahl durch den PMI-Impact-Expertenrat einzureichen.

PMI stellt 100 Millionen US-Dollar für drei Finanzierungsrunden von PMI Impact bereit. In der ersten Runde der Initiative wurden 32 Projekte ausgewählt.

 

Dieser Artikel erschien ursprünglich auf dtz-online.de.