blick

Copyright: ORF/ Thomas Jantzen
Copyright: ORF/ Thomas Jantzen

v.l.n.r.: Bundesgremialobmann Josef Prirschl, ORF-Generaldirektor Dr. Alexander Wrabetz, Sissy Mayerhoffer (ORF-Humanitarian Broadcasting), Mag. Michael Opriesnig (NACHBAR IN NOT-Vorstandsvorsitzender) und FEURO-Initiator Mag. (FH) Hannes Auer

Spendenmöglichkeit für NACHBAR IN NOT via FEURO

27.06.2017

Großer Erfolg: Trafikantinnen und Trafikanten konnten 2016 Spenden über 150.000,- Euro an LICHT INS DUNKEL weiter überweisen

Durch FEURO, einer Initiative der österreichischen Trafikantinnen und Trafikanten, wurden im letzten Jahr mehr als 150.000,- Euro Spenden eingenommen und an LICHT INS DUNKEL weiter überwiesen. Damit konnte ein wesentlicher Beitrag für die Unterstützung und Integration behinderter Menschen in Österreich geleistet werden.

Die erfolgreiche Zusammenarbeit der Trafikantinnen und Trafikanten mit dem ORF leistet nun auch international Hilfe, so sind in den Trafiken via FEURO Spenden an NACHBAR IN NOT möglich. Im 25. Jahr unterstützen der ORF und die Stiftung NACHBAR IN NOT mit dieser Hilfsaktion hungernde Menschen in Afrika vor Ort. In den im ORF-Fernsehen ausgestrahlten NACHBAR IN NOT-Spendenspots wird auch auf die neue Spendenmöglichkeit in den Trafiken hingewiesen.

Empfang in der Hofburg. Zum Anlass des 25-Jahr-Jubiläums der ORF-Aktion NACHBAR IN NOT lud Bundespräsident und Schirmherr der Hilfsaktion, Prof. Dr. Alexander Van der Bellen, zum Empfang in die Wiener Hofburg. Im Gespräch mit den ORF-Verantwortlichen wurde den Trafikantinnen und Trafikanten für ihren Einsatz gedankt und die immer größer werdende Bedeutung der Trafiken für die Spendensammlung betont.

Trafiken als zuverlässige Partner. Bundesgremialobmann Josef Prirschl fügt ergänzend hinzu: "Die Trafikantinnen und Trafikanten werden vom ORF als zuverlässiger Partner und sicherer Spendenkanal geschätzt. FEURO gibt uns allen die Möglichkeit soziales Engagement zu zeigen und uns nicht nur als Nahversorger sondern auch als Spendenkanal zu etablieren. Daher möchte ich die Trafikantinnen und Trafikanten weiterhin um Unterstützung der Initiative FEURO bitten, damit wir auch 2017 einen beachtenswerten Spendenerfolg vorweisen können."

Über FEURO. Mit FEURO e-donation bieten 3.000 Trafiken österreichweit ihren Kunden die Möglichkeit, auf eine technologisch moderne Art, an drei der bedeutendsten Hilfsorganisationen Österreichs zu spenden. Mehr unter www.feuro.at