markt

Copyright: Martin Kreil
Copyright: Martin Kreil

Andreas Kornhofer, Editorial Director von Servus in Stadt & Land

Copyright: Servus in Stadt und Land
Copyright: Servus in Stadt und Land

Im Fokus von Servus in Stadt & Land: „Hier bin ich daheim“

23.08.2017

Andreas Kornhofer, Editorial Director von Servus in Stadt & Land und Bergwelten über die aktuelle Imagekamapagne, umfassende Werbematerialien und was das Positives für Trafikanten bringt.

Filterlos: Herr Kornhofer, erzählen Sie etwas über die neue Imagekampagne von Servus in Stadt & Land?

Andreas Kornhofer: Wir starten unter dem Motto "Hier bin ich daheim" eine Plakatkampagne mit über 1.200 16-Bogen-Plakaten in ganz Österreich. Damit soll den Konsumenten Lust auf die schönsten Seiten unserer Heimat gemacht werden. Egal, wo wir uns zu Hause fühlen - mit Servus in Stadt & Land findet jeder die Erfüllung der Sehnsucht nach den eigenen Wurzeln. Begleitet wird diese Kampagne über alle Kanäle - von Inseraten in Tageszeitungen, diversen Online-Werbeformen und TV-Spots bis hin zu einer eigenen Social-Media-Kampagne.

Filterlos: Mit welchen Werbemitteln werden Trafikanten im Rahmen dieser Kampagne unterstützt?

Kornhofer: Für den Trafikanten soll die Servus-Schaufensterfolie als Verlängerung der Plakatkampagne dienen, sie soll die Wiedererkennung gewährleisten und Kunden in die Trafiken lotsen. Der Vorteil liegt darin, dass sie ohne Klebstoff auskommt und somit leicht wieder ablösbar ist. Weiters stellen wir den Trafikanten auch das bewährte Varioplakat zum Aushang im Geschäft zur Verfügung. Informiert werden die Trafikanten mittels Händleranschreiben.

Filterlos: Wann ist die Kampagne erfolgreich und was können Trafikanten dazu beitragen?

Kornhofer: Die Kamapgne ist dann ein voller Erfolg, wenn sie zu gesteigerten Abverkäufen und somit zu höheren Umsätzen beiträgt. Der Beitrag der Trafikanten liegt in der gezielten Segmentplatzierung im Regal oder am Pult, dem aktiven Verkauf des Magazins sowie der Nutzung der zur Verfügung gestellten Werbemittel.

Filterlos: Sind für die nächsten Wochen und Monate weitere Neuheiten, Aktionen, Kampagnen geplant? Was können Sie darüber schon verraten?

Kornhoferr: Im September gehen wir neben dem bereits etablierten Kochmagazin "Servus Gute Küche" mit zwei neuen Line-Extensions auf den Markt. Zum einen widmen wir uns mit "Servus Wohnen" allem, was unser Zuhause noch schöner macht. Zum anderen starten wir mit Fischers Fritz ein neues Magazin für Angler und Genießer, mit dem wir uns an alle Freunde des Angelsports aus dem deutschsprachigen Raum, die in erster Linie das Naturerlebnis suchen, richten. Mit einer Gesamtauflage von 65.000 Exemplaren spricht Fischers Fritz ein Leserpotenzial von sechs Millionen Freizeitanglern in Deutschland und Österreich an.

Filterlos: Welche Rolle wird der Vertriebskanal Trafik spielen?

Kornhofer: Der Mehrwert für den Trafikanten liegt sicher darin, dass er Zusatzverkäufe erzielen kann: Eine Dame, die wiederholt ein Wohnmagazin kauft, ist ja auch Zielgruppe von Servus Wohnen. Wir würden uns sehr über die aktive Empfehlung freuen. Das gilt natürlich auch für Fischers Fritz, mit dem man eine männliche Zielgruppe erreicht. Unsere Magazine bieten dem Wiederverkäufer gute Erlöschancen.

Filterlos: Abschließend ersuche ich noch um ein paar Zahlen zu Servus in Stadt & Land. Wie sieht es aktuell im Verkauf aus und welchen Anteil haben dabei die Trafikanten?

Kornhofer: Wir danken allen Trafikanten für ihre tolle Unterstützung durch Platzierungen, aktive Hinweise auf neue Hefte etc. Wir haben intern errechnet, dass wir imJahr 2016 pro Minute 2,84 Magazine im Einzelverkauf verkauft haben. Traditionell entfällt hier ein großerTeil auf die Trafiken. Diese Zahl möchten wir natürlich weiterhin ausbauen.