markt

Copyright: Fotolia.de/ Tobif82
Copyright: Fotolia.de/ Tobif82

Österreichische Auflagenkontrolle präsentiert Zahlen für erstes Halbjahr 2017

28.08.2017

"Auflagenkaiser" Krone, Kleine Zeitung und Kurier Top Drei bei Tageszeitungen

Die Österreichische Auflagenkontrolle (ÖAK) hat ihre Auflagenliste für das erste Halbjahr 2017 präsentiert. Mit Abstand auflagenstärkste Tageszeitung und führend im ePaper-Verlauf ist die Krone mit 738.191 verkaufter Auflage (davon 18.865 ePaper), 769.138 verbreiteter Auflage (davon 19.361 ePaper), 817.068 Druckauflage und 637.165 Abonnements (davon 14.886 ePaper). Das freut Monika Fuhrheer, Geschäftsführerin Mediaprint: "1,2 Millionen Verkaufsauflage am Sonntag und rund 740.000 wochentags verkaufte Auflage sind eine Klasse für sich und belegen klar die unangefochtene Nummer 1-Position der Krone. Allein wochentags verkauften wir im 1. Halbjahr 2017 mehr Exemplare als die nächsten sechs Tageszeitungs-Titel zusammen. Mit diesen enormen Auflagezahlen bieten wir unseren Werbekunden die Sicherheit eines starken und verlässlichen Kommunika-tionspartners."

Stockerlplätze. Rang zwei belegt die Kleine Zeitung mit 279.836 verkauften Exemplaren und einer Steigerung der E-Paper-Abos von 9677 vor einem Jahr auf 18.493 Stück. Auf Platz drei folgt der Kurier mit 128.003 Exem-plaren (davon 5.866 ePaper). "Wir danken unseren Lesern für ihr Vertrauen in das Kurier-Medienhaus, das wir kürzlich mit der Übernahme des regionalen TV Senders `SchauTV` noch weiter ausgebaut haben. Ab sofort bieten wir neben Print und unseren bisherigen digitalen Angeboten auch im TV-Segment täglich journalistische Top-Qualität an. Die aktuellen ÖAK-Zahlen - mit einer knappen Verdoppelung unseres ePaper-Verkaufs gegenüber 2016 - stehen für den nachhaltigen und vor allem zukunftsorientierten Erfolg der Medienmarke  als von Lesern und Nutzern geschätz-tes Kaufmedium, das tagtäglich mit journalistischer Top-Qualität und bester Leser-Convenience überzeugt", meint Thomas Kralinger, Geschäftsführer Kurier Medienhaus und Mediaprint.

Zuwachs bei ePaper. Die Wochenausgabe (Mo–Sa) der Presse verzeichnet einen Zuwachs der Abonnements um 3 Prozent von 55.157 im ersten Halbjahr 2016 auf 56.816 Exemplare, davon 8.329 ePaper. Bei der verkauf-ten Auflage konnten die ePaper im Vergleich zum Vorjahr von 5.551 auf 8.382 gesteigert werden. Das bedeutet ein Plus von 51 Prozent. "Wir produzieren Tag für Tag hoch-wertige Nachrichten, optimiert für unterschiedlichste Kanäle – und das wird honoriert. Qualität setzt sich letztlich in Zeiten der Fake-News-Debatte klar durch", so Rainer Nowak, Chefredakteur, Herausgeber und Ge-schäftsführer. Der Standard kommt im ersten Halbjahr 2017 auf eine verkaufte Auflage von 60.893 Exemplaren, 54.296  davon im Abonnement. Von diesen Abos sind 6762 E-Paper, im ersten Halbjahr 2016 waren es noch 3456 Stück. 

Quellen: ÖAK, APA/OTS