service

Copyright: TAURUS Sicherheitstechnik
Copyright: TAURUS Sicherheitstechnik

Bei einem Einbruch kann der Täter durch den Schutznebel gestoppt werden: In wenigen Sekunden füllt der Nebel den Raum.

Sicher ist sicher

18.10.2017

„Was ich nicht sehen kann, kann ich nicht stehlen“ – das ist das Motto des Schutznebelsystems der Firma TAURUS Sicherheitstechnik. Mit dem neuen Produkt haben Einbrecher keine Chance.

Damit Einbrecher in Trafiken gestoppt werden, hat die Firma TAURUS Sicherheitstechnik ein besonderes Produkt auf den Markt gebracht. Das neuartige Alarmsystem besteht aus blickdichtem Schutznebel, der sich bei einem Einbruch innerhalb kürzester Zeit im Raum ausbreitet. Besonders effizient ist es in Kombination mit Blitzlicht, den sogenannten Stroboskopen.

Das Sicherheitssystem wurde dieses Jahr auch auf der Feuer&Rauch-Messe vorgestellt. "Der Schutznebel ist eine Hochleistungsmaschine, die eine Trafik innerhalb von wenigen Sekunden mit blickdichtem Nebel vollbläst", erklärt Thomas Urbanek, Geschäftsführer von TAURUS Sicherheitstechnik gegenüber Filterlos. Je nach Größe des Geschäftslokals braucht der Nebel zwischen fünf und sieben Sekunden, um den Raum zu füllen. "Kombiniert man das Nebelschutzsystem mit Sirenen einer Alarmanlage und Blitzlicht, läuft der Einbrecher sofort davon oder er kann von der Polizei gefasst werden. Stehlen kann er definitiv nichts", sagt Urbanek.

Sichere Lösung

Der spezielle Nebel ist für die Produkte ungefährlich. Obwohl man im Nebel die eigene Hand vor seinen Augen nicht mehr sehen kann, hinterlässt er keine Verschmutzungen in der Trafik. Er ist pH-neutral, rückstandslos und wird sogar im Lebensmittelhandel eingesetzt. Die Wareder Trafik bleibt also unversehrt, nachdem das Alarmsystem eingesetzt wurde. Auch für Menschen und Tiere stellt der Nebel keine Gefahr dar.

Der Nebel bleibt bis zu vier Stunden im Geschäftslokal stehen. "Sollte der Alarm einmal unabsichtlich ausgelöst werden, gibt es natürlich eine manuelle Stoppfunktion", sagt der Geschäftsführer. Dann hilft es, gut zu lüften - so wird man den Nebel auch schneller wieder los.

Geringer Aufwand

Einsatz von Sicherheitsnebel gehört zu den wirkungsvollsten Maßnahmen, um Diebstahl zu verhindern. Im Normalfall wird das System in eine Alarmanlage integriert und von dieser ausgelöst. Ein Gerät sichert Räume mit einer Fläche bis zu 100 Quadratmetern. Die Impulsfunktion sorgt dafür, dass laufend Nebel nachproduziert wird.

Für Trafikanten bedeutet der Einsatz des Nebelsystems nur wenig Aufwand: Die Betriebskosten und der Wartungsaufwand sind gering. Auch die Stromkosten werden durch das Alarmsystem nicht stark belastet. Der Flüssigkeitsstand wird elektronisch gemessen und die Batterie wird automatisch getestet. Sollte die Flüssigkeit leer sein, kann je nach Gerät die Kartusche gewechselt oder der Tank nachgefüllt werden. Bei einem Stromausfall funktioniert das System noch drei Stunden lang. Und auch um die Putzarbeit muss man sich keine Gedanken machen: Nach jeder Auslösung wird die Selbstreinigung aktiviert.

Zertifizierte Modelle

TAURUS Sicherheitstechnik hat sechs unterschiedliche Geräte entwickelt. Für Trafiken eignet sich das Einsteigermodell. Die Geräte haben ein Zertifikat vom Verband der Sicherheitsunternehmen Österreichs (VSÖ) für alle Sicherheitsklassen. Wenn man sein Tabakfachgeschäft registriert, erhält man bis zu fünf Jahre Garantie. Neben der Garantie des Herstellers sprechen auch Zahlen für das Schutzsystem: Fast 100.000 Geräte wurden bereits in Europa installiert. Die Kosten für einSchutznebelsystem in einer Trafik liegen laut Thomas Urbanek bei1.500 Euro netto. "In dem Preis sind Einbau und Montage schon inkludiert", informiert Urbanek. Eine Investition, die sich im Ernstfall sicherlich bezahlt macht.